Belgier machen aus dem Nichts ein wenig Faustball-Geschichte

Verfasst von EFA am 18.10.16

EFA/ham- 17.10.2016___Das hätten wohl die Wenigsten gedacht: Bert Stoelen macht sich seit Mai mit einigen Freunden auf den Weg den belgischen Faustball salonfähig zu machen. Zweimal weilten sie dazu bisher beim Training des nordrhein-westfälischen Traditionsvereins TuS Oberbruch bei Heinsberg. Zudem nahmen sie am Internationalen Oberseeturnier in diesem Jahr in Jona mit drei Spielern teil, wobei sie im Team von zwei Schweizer Nationalspielerinnen in der Defensive ergänzt wurden.

Und nun nahmen sie ihr Herz noch mehr in beide Hände: Im idyllischen Städtchen Zandhoven vor den Toren von Antwerpen fand am 15. Oktober 2016 die erste “Belgisch Kampioenshap Vuistbal” statt. Neben dem TuS Oberbruch mit Guido Wennmacher an der Spitze nahmen zwei Nationalteams, sowie die Teams fistivity und fist forward und ein Frauenteam an dem Turnier teil. Es ging alles seinen geregelten Gang. Nach Kinderhockeyspielen am Vormittag wurden schnell die Felder aufgebaut und das Turnier in zwei Gruppen konnte beginnen. Langsam aber sicher fanden sich die Laien und die Routinierten immer mehr im Faustballsport ein. Das Finale zwischen fistivity und dem Nationalteam A konnte sich dann schon richtig gut sehen lassen. Nach drei spannenden Durchgängen gewann am Ende das Nationalteam A mit 2:1-Sätzen. Wie es sich für eine richtige Meisterschaft gehört, gab es eine Siegerehrung mit Pokalen und Medaillen für alle Mannschaften. Sogar die belgische Nationalhymne fehlte am Ende nicht. “Das war ein aufregender Tag. Ich glaube, wir haben gut auf uns aufmerksam gemacht,” strahlte Bert Stoelen, die Triebfeder der jungen belgischen Faustballer am Ende. Nicht umsonst waren zwei Tageszeitungen und ein kleines Fernsehteam vor Ort und berichten in den nächsten Tagen wohl intensiv. “Die Freundlichkeit der belgischen Faustballer ist einfach umwerfend. Wir haben hier echte Freunde gefunden”, fuhr auch der Oberbrucher Angreifer Guido Wennmacher mit seinem Tross zufrieden nach Hause. Gastgeschenke und auch Freundschaftsmedaillen für seine Mannschaft rundeten den Tag aus.
Es wird weiter voran gehen, da ist sich Hartmut Maus, der für die Europäische Faustball Union vor Ort war, sicher. Neben der beratenden Funktion coachte er wechselweise die verschiedenen Teams und gab wichtige Tipps. Am 11.11.2016 findet in Antwerpen eine große Promotionveranstaltung für viele Sportarten statt. Hier wird sich auch Faustball vorstellen, wo erneut Hartmut Maus mit dabei sein wird. Vor allem Lehrer sollen angesprochen werden, um Faustball auch in die Schulen transportieren zu können. Darüber hinaus werden die belgischen Faustballer in den Wintermonaten auch einige Male nach Solingen zum Hallentraining kommen. Denn den Hallenfaustball kennen Bert Stoelen und seine Faustballer noch gar nicht. “Aber auch das werden wir hinbekommen”, grinst der Enthusiast aus Belgien.

(Fotos: Kathrin Gewinner)

zurück


Fatal error: Call to a member function getName() on a non-object in /www/htdocs/w013ef2e/efa-fistball.com/redaxo/include/classes/class.rex_article.inc.php(126) : eval()'d code on line 73